Guten Tag, heute ist der 20.11.2018 und du bist der 80299 Besucher.
 
Spielberichte


HTV Littfeld Eichen : TuS Neuenrade 28:22 ( Halbzeit 20:11 ) 13.05.2017


15.05.2017
Es wurde nichts aus dem angestrebten Sieg gegen den Tabellenletzten vom TV Littfeld Eichen.
Eine katastrophale Leistung in der ersten Halbzeit war ausschlaggebend, das die Handballer vom TuS
Neuenrade mit leeren Händen nach Hause fuhren. Der TuS fand überhaupt nicht ins Spiel , ließ den
Gegner nach Belieben schalten und walten und wurde regelrecht vorgeführt. Viel zu harmlos
agierten die Gäste im Angriff und in der Abwehr , was der TV gnadenlos ausnutzte und zur Halbzeit
mit 20:11 in Führung lag.
Eine deutliche Ansprache in der Pause von Stracke Vertreter Maiwurm ließ die Hönnestädter wach
werden. Die Spieler kamen wie ausgewechselt aus der Kabine und boten den Gastgebern jetzt Paroli.
Die Abwehr stand jetzt viel stabiler, die Angriffe wurden konzentrierter gespielt und der TuS kam in
51 Min. auf 18:24 heran. Allerdings war der Vorsprung der Siegerländer zu groß, so das der 28:22
Erfolg Gastgeber aufgrund einer schwachen Neuenrader Leistung völlig in Ordnung ging.
„Einfach nur abhacken das Spiel“, so Frank Maiwurm, der mit dem Verlauf der Saison nicht zufrieden
sein kann.

Busmann, F.Maiwurm,; B.Greitemann 1, Höft 6, Herberg 6, Maiwurm 1, Hofmann ,
Wanticzek 1 , Celikkaya 1 , Chiduck 5, Reuter, Rosner 1

 

Torschützen:

Torben Höft (6/0), Michael Herberg (6/0), Dustin Chiduck (5/0), Björn Greitemann (1/0), Kevin Maiwurm (1/0), David Hofmann (1/0), Onur Celikkaya (1/0), Fabian Wanitzek (1/0), Lukas Rosner (1/0),


TuS Neuenrade : HSV Plettenberg/Werdohl 2 22:27 ( Halbzeit 9:10 ) 06.05.2017


08.05.2017:
Letztendlich fiel der Sieg der HSV Reserve im Derby gegen den TuS Neuenrade ein wenig zu hoch aus.
In einem guten Spiel mussten sich die Gastgeber mit 27:22 geschlagen geben.
Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Neuenrade ging mit 3:1 in Führung, die HSV glich in der 13.
Minute zum 5:5 aus. Gute Torhüter auf beiden Seiten sorgten dafür, das die Sturmreihen beider
Mannschaften nur wenige Tore erzielen konnten. In der 25 Minute führte der Gastgeber mit 9:7,
der Spielgemeinschaft gelangen in der Schlussphase der ersten Halbzeit 3 Tore in Folge und gingen
mit 10:9 in die Kabine.
Auch nach der Pause blieb das Spiel eng. D.Chiduck konnte in der 34. Minute per Siebenmeter auf
12:12 ausgleichen. Mitte der 2.Halbzeit stand es 15:15, doch dann konnten sich die Gäste auf 18:15
absetzen. Zwar kam der TuS in der 54. Min noch einmal auf 2 Tore heran, doch die HSV ließ sich nicht
beirren und nutzten Ihre Chancen konsequent. In den Schlussminuten drehte die Zweivertretung
noch einmal auf und gewann mit 5 Toren Unterschied.
„Es war ein gutes Derby. Lange Zeit konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten, doch am Ende
ging uns die Luft aus“, so die Aussage von Trainer Stracke nach der Begegnung.
Aufgrund der Niederlagen von Littfeld und Berleburg am Wochenende bleibt der TuS auf den
Drittletzten Tabellenplatz bei einem noch ausstehenden Spieltag.
Busmann, Webert,; B.Greitemann 1, L.Greitemann, Höft 7, Herberg 2, Maiwurm 3, Hofmann , Wanticzek , Celikkaya 1 , P.Greitemann 2, Chiduck6/3, Hennemann, Rosner,

 

Torschützen:

Torben Höft (7/0), Michael Herberg (2/0), Dustin Chiduck (6/3), Björn Greitemann (1/0), Kevin Maiwurm (3/0), Patrick Greitemann (2/0), Onur Celikkaya (1/0),


TVE Netphen : TuS Neuenrade 38:22 ( Halbzeit 20:12 ) 29.04.2017


02.05.2017
Ohne jede Chance waren die Neuenrader Handballer am Samstagabend gegen den TVE Netphen.
Mit einer 38:22 Niederlage mußten die Hönnestädter die Heimreise antreten. Die Siegerländer
zeigten gleich auf wer im Haus ist und gingen mit 8:4 in Führung. Der TuS versuchte gegen zu halten,
doch gegen die körperlich überlegenden Gastgeber war dies ein schweres Unterfangen. Immer
wieder kamen die Netphener über Gegenstöße oder über den Kreis zu ihren Toren. Beim Stande
von 20:12 wurden die Seiten gewechselt.
Die 2. Halbzeit war ein Abgleich der ersten 30 Minuten. Die Siegerländer spielten Ihr Spiel herunter,
die Neuenrader versuchten mit längeren Angriffen die Gastgeber in ihrer Hälfte zu halten, doch auch
diese Maßnahme verhinderte nicht den hohen Sieg des TVE.
„Die Mannschaft hat gut gekämpft, berücksichtig man das Fehlen von Mancini und Rosner,
außerdem ging K.Maiwurm angeschlagen ins Spiel und hatte kaum Spielanteile, war heute nicht
mehr drin,“ resümierte Trainer Stracke nach der Begegnung.
Busmann, Webert,; B.Greitemann 1, L.Greitemann, Höft 7, Herberg 1, Maiwurm, Hofmann 3,
Wanticzek 1, Celikkaya2, P.Greitemann 4,Chiduck3/2

 

Torschützen:

Torben Höft (7/0), Michael Herberg (1/0), Dustin Chiduck (3/2), Björn Greitemann (1/0), Patrick Greitemann (4/0), David Hofmann (3/0), Onur Celikkaya (2/0), Fabian Wanitzek (1/0),


TuS Neuenrade : TuS Linscheid-Heedfeld 25:31 ( Halbzeit 15:14 ) 02.04.2017


03.04.2017
Gegen den Favoriten vom TuS Linscheid-Heedfeld konnten die Neuenrader Handballer nur eine Halbzeit mithalten und mussten
sich mit 31:25 geschlagen geben. Die Gastgeber gingen sehr konzentriert in die Begegnung und führten mit 3:0. Nachdem die Linscheider
zum 4:4 ausgleichen konnten lief das Spiel ausgeglichen. Bei den Hönnestädtern konnte sich immer wieder Höft mit seinen Toren auszeichnen
und überhaupt zeigte die Mannschaft von der Hönne eine erstaunliche gute Leistung, die der 15:14 Halbzeitführung gekrönt wurde.
Eine Manndeckung in der 2.Hälfte gegen Höft brachte das Spiel der Neuenrader ins Stocken. Die einfachen Tore aus dem Rückraum fehlten jetzt,
was die Gäste ausnutzten und das Ergebnis nach oben schraubten. Dennoch gaben die Neuenrader nicht auf und versuchten gegen zu halten,
waren aber letztendlich gegen den favorisierten Gegner machtlos. „Die Zuschauer haben in der ersten Hälfte eine super Leistung meiner Mannschaft
gesehen, mußten uns aber Aufgrund der stärker eingestellten Gäste geschlagen geben,“ resümierte Maiwurm, der den verhinderten Stracke vertrat.

Busmann, Prinz; B.Greitemann, L.Greitemann, P.Greitemann 2, Maiwurm 5/1,Chiduck 2, Höft 10, Hofmann1, Herberg 1, Celikkaya 2, Wanitezk 1, Hennemann 1,

 

Torschützen:

Torben Höft (10/0), Michael Herberg (1/0), Lukas Hennemann (1/0), Dustin Chiduck (2/0), Kevin Maiwurm (5/1), Patrick Greitemann (2/0), David Hofmann (1/0), Onur Celikkaya (2/0), Fabian Wanitzek (1/0),


TuS Neuenrade : TuS Grünenbaum 29:31 ( Halbzeit 14:17 ) 29.03.2017


30.03.2017
Im Nachholspiel gegen den TuS Grünenbaum verloren die Neuenrader Handballer zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Mit 31:29 mußten sich die Gastgeber am Mittwochabend auf der Niederheide geschlagen geben. Die Stracke Sieben begann sehr nervös,
viele technische Fehler in der Anfangsphase ließ die Gäste auf 7:3 davonziehen. Erst eine Auszeit Mitte der 1.Hälfte brachte die Hönnestädter
wieder in die richtige Spur. Chiduck über den Kreis ,P.Greitemann und Maiwurm verkürzten auf 12:13, doch eine 2Minuten Strafe kurz vor der Halbzeit
nutzten die Grünebaumer zur 17:14 Pausenführung.
Auch in der 2.Hälfte agierten die Neuenrader teilweise unkonzentriert. Die Gäste konnten ihren Vorsprung auf 25:19 ausbauen. Trainer Stracke reagierte
und stellte auf eine offensive 4:2 Deckung um. Die Maßnahme zeigte Wirkung, die Gastgeber holten Tor um Tor auf, doch reichte die Zeit nicht um das Spiel noch einmal
drehen zu können. Unrühmlicher Höhepunkt war die blaue Karte kurz vor Schluß gegen Lukas Rosner, der sich zu einer Tätlichkeit gegen den Grünenbaumer Spielermacher Koncz
hinreißen ließ. „Die Niederlage war unnötig, wir haben heute zu viel liegen gelassen, „bilanzierte Trainer Stracke nach dem Spiel.

Busmann, Prinz, Webert; B.Greitemann 1, L.Greitemann, P.Greitemann 3, Maiwurm 9, Höft 4, Wantizek, Herberg 2, Hofmann, Rosner, Chiduck 8/4, Celikkaya 2

 



TuS Ferndorf 4 : TuS Neuenrade 35:27 ( Halbzeit 16:11 ) 26.03.2017


27.03.2017
Wie zu erwarten stellte die 4.Mannschaft vom TuS Ferndorf eine Mannschaft auf, in der gleich 4 Akteure mit Oberliga Erfahrung
aufgestellt waren. Bis zum 5:5 konnten die ersatzgeschwächten Neuenrader Spieler noch dagegenhalten, mußten sich dann aber
der Routine der Gastgeber geschlagen geben. Gerade der Ferndorfer Rückraum ließ die überforderte Abwehr der Gäste immer wieder
schlecht aussehen und es war Torwart Busmann zu verdanken, daß das Halbzeitergebnis mit 16:11 nicht noch höher ausfiel.
In der 2. Hälfte ließ F.Maiwurm, der den privat verhinderten Coach Stracke vertrat, den Ferndorfer Spielmacher Lerscht in Manndeckung
nehmen. Aber auch diese Maßnahme brachte nicht den nötigen Erfolg und die Siegerländer bauten ihre Führung aus. In der 45.Min
konnte der TuS noch einmal auf 21:24 herankommen, doch letztendlich ließen zu Ende der Partie die Kräfte nach und Gastgeber gewann
mit 35:27. „Man muß der Mannschaft trotz der etwas zu hohen Niederlage auf Grund ihrer kämpferischen Einstellung gegen einen
überlegenen Gegner ein großes Lob zollen“, so das Fazit von Frank Maiwurm.

Busmann,Webert, Prinz; B.Greitemann, L.Greitemann, P.Greiteman 6, Maiwurm 4, Höft 10, Reuter, Mancini 7/3, Rosner, Hofmann

 



TuS Neuenrade : TuS Hilchenbach 23:22 ( Halbzeit 10:8 ) 05.03.2017


06.03.2017
Wichtiger Sieg für die Neuenrader Handballer gegen den TuS Hilchenbach im Kampf gegen den Abstieg.
Mit einem knappen 23:22 setzten sich die Hönnestädter am Sonntagmorgen vor guter Kulisse durch.
Das Spiel verlief auf Augenhöhe, keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen.
Die Gastgeber spielten sehr konzentriert, die Angriffe wurden geduldig vorgetragen und die Abwehr stand.
In der 22 Minute konnten sich die Neuenrader auf 9:6 absetzen, doch konnten die Gäste zur Halbzeit auf
8:10 verkürzen.
In der 40. Spielminute gelang den Hilchenbachern der Ausgleich zum 14:14, doch blieben die Neuenrader
Ihrer Linie treu und erhöhten wiederrum auf 20:17.(53 Min.) Die Schlussphase verlief dann noch einmal spannend,
trotz Unterzahl gelang der Stracke Sieben das 23:19 (56.Min). Die Gäste stellten jetzt auf Manndeckung um, womit der
Gastgeber überhaupt nicht zurecht kam. 50 Sek. vor Schuss gelang den Siegerländer der Anschlusstreffer zum 23:22.
Die Hönnerstädter behielten jetzt aber einen kühlen Kopf und brachten den Sieg über die Ziellinie.
Ein wichtiger Sieg, der unser Selbstvertrauen stärken sollte, so ein glücklicher Trainer Stracke nach der Begegnung.

Bussmann, Prinz; B.Greitemann, P.Greitemann 3, L.Greitemann, Celikkaya, Maiwurm 4, Höft 6, Herberg, Mancini 6, Rosner 2, Reuter, Chiduck 2

 

Torschützen:

Torben Höft (6/0), Dustin Chiduck (2/0), Domenico Mancini (6/0), Kevin Maiwurm (4/0), Patrick Greitemann (3/0), Lukas Rosner (2/0),


VfL Bad Berleburg : TuS Neuenrade 32:22 ( Halbzeit 14:11 ) 18.02.2017


20.02.2017
Wieder einmal eine desolate Vorstellung der Neuenrader Handballer beim Tabellennachbarn
vom Vfl Bad Berleburg. Im Vorfeld der Begegnung war man im TuS Lager noch zuversichtlich,
beide Punkte mitnehmen zu können. Allerdings wurde man eines besseren belehrt, denn was
die Neuenrader darboten war auf keinen Fall mehr A Liga tauglich.
Gerade mal 10 Minuten konnten die Neuenrader Paroli bieten und wurden dann regelrecht vorgeführt.
Viele Angriffe verpufften harmlos und auch der Deckungsverband war alles andere als stabil. Als dann
noch Höft in Manndeckung genommen wurde, klappte vorne kaum noch was. Deshalb nicht verwunderlich
die 14:11 Halbzeit Führung der Gastgeber.
Anfang der 2.Hälfte kam es noch schlimmer für die Gäste, die Berleburger bauten ihre Führung innerhalb weniger Minuten
auf 19:12 aus. Allein Torwart Bussmann war es zu verdanken, das Stracke Sieben noch einmal auf 17:19 herankam. Doch auch
dieser kurze Zwischenspurt erwies sich als Strohfeuer, denn der Gastgeber legte noch einmal zu und konnte das Spiel klar mit
32:22 Toren für sich entscheiden.
Mit der Leistung und Einstellung der Mannschaft wird es sicherlich schwer die Klasse zu halten, resümierte ein
enttäuschter Frank Maiwurm nach dem Spiel.

Bussmann, Webert; B.Greitemann, P.Greitemann 3, Celikkaya, Höft 5, Stracke 4, Herberg, Reuter, Rosner 3, Chiduck 3/2, Mancini 4

 

Torschützen:

Torben Höft (5/0), Dustin Chiduck (3/2), Domenico Mancini (4/0), Patrick Greitemann (3/0), Michael Stracke (4/0), Lukas Rosner (3/0),


HSG Lennestadt-Würdinghausen : TuS Neuenrade 32:17 ( Halbzeit 15:13 ) 12.02.2017


13.02.2017
Eine Halbzeit lang konnte der TuS Neuenrade beim Tabellenvierten Lennestadt-Würdinghausen mithalten,
doch ließen in der 2. Hälfte die Kräfte nach und der TuS mußte sich mit 32:17 geschlagen geben. Auf 5 Spieler
mußte Trainer Stracke am Sonntag verzichten, was natürlich erschwerend hinzu kam.
3:0 gingen die Gastgeber in Führung, die Hönnestädter kamen dann auf 5:4 heran. Auch im weiteren Verlauf
konnten die Gäste gut mithalten und ließen sich nicht abschütteln. Beim Stande von 15:13 wurden die Seiten gewechselt.
In der 2. Hälfte brach der TuS völlig ein. Die HSG zog das Tempo noch einmal an und kam durch Konterspiel zu leichten
Toren. Der dezimierte TuS Kader hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen und kam lediglich auf 4 Tore in der 2.Halbzeit.
So war es auch nicht verwunderlich das die Gastgeber das Spiel locker für sich entscheiden konnten.
Mit den ersten 30 min bin ich sehr zufrieden. Was in den zweiten 30 min abgelaufen ist, kann ich nicht in Worte fassen.
Das Rücklaufverhalten von einigen Spieler ist eine Frechheit dem Rest des Teams gegenüber, so das Fazit von Coach Stracke.

Bussmann, Prinz; P.Greitemann 2, L.Greitemann, Höft 7, Mancini 4, Maiwurm 3, Stracke, Celikkaya, Herberg, Reuter 1

 

Torschützen:

Lars Reuter (1/0), Torben Höft (7/0), Domenico Mancini (4/0), Kevin Maiwurm (3/0), Patrick Greitemann (2/0),


TuS Neuenrade : TuS Fellinghausen 26:30 ( Halbzeit 12:14 ) 05.02.2017


06.02.2017
Der Tabellenführer aus Fellinghausen wankte, fiel aber nicht. Die Überraschung am Sonntagmorgen auf der Nieder-
heide blieb aus. Lange Zeit konnte der TuS Neuenrade gegen die Siegerländer mithalten, mussten sich aber letztendlich
mit 26:30 geschlagen geben. Die Gäste gingen mit 3:1 in Führung, doch hatten die Hönnestädtern in der 9.Min. mit 5:4 die
Nase vorn. In dieser Phase verlief das Spiel ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, dennoch
lagen die Fellinghausener zur Pause mit 14:12 vorn.
Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und setzten sich in der 48.Min mit 24:19 ab. Die danach folgende Auszeit durch
Trainer Stracke brachte den nötigen Erfolg. Hennemann (2x), Mancini und Chiduck machten die Tore zum 23:24 und es keimte die Hoffnung
auf das Spiel zu drehen. Ein verworfener 7m, technische Fehler und vor allen Dingen nicht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidungen
ließen die Hoffnungen allerdings platzen. Letztendlich mussten sich die tapfer kämpfenden Gastgeber gegen ein an diesem Tage schlagbaren
Tabellenführer mit 30:26 geschlagen geben.
Ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft, alle haben bis zum Umfallen gekämpft. Leider hat uns in der entscheidenden Phase das quäntchen Glück und die Cleverness gefehlt.
Ein Punkt heute wäre verdient gewesen, so das Fazit von Trainer Stracke.

Bussmann, Webert; L.Greitemann, Mancini 7, Hofmann 2, Hennemann 5, Maiwurm 2, P.Greitemann 2, Reuter, Celikkaya, Rosner 4, Stracke, Chiduck 4/1

 

Torschützen:

Lukas Hennemann (5/0), Dustin Chiduck (4/1), Domenico Mancini (7/0), Kevin Maiwurm (2/0), Patrick Greitemann (2/0), David Hofmann (2/0), Lukas Rosner (4/0),


TuS Neuenrade : TSG Siegen 21:36 ( Halbzeit 9:17 ) 22.01.2017


23.01.2017
Gegen ein hoch motivierte Siegener Mannschaft hatten die Neuenrader Handballer am Sonntagmorgen
in eigener Halle keine Chance. Mit 36:21 wurde der TuS regelgerecht an die Wand gespielt. Wer geglaubt hatte,
die Gastgeber würden an der guten Leistung gegen Littfeld anknüpfen, sah sich gleich zu Beginn der Partie getäuscht,
Die Siegerländer gingen schnell mit 6:2 in Führung. Die Abwehr der Hönnestädter fand kein Mittel die starke Angriffsreihe
der Gäste zu stoppen. Zwar kam die Stracke Sieben noch auf 6:8 heran, doch die TSE behielt die Oberhand und setzte sich zur Pause mit
17:9 ab.
Auch in der 2.Hälfte blieben die Siegener am Drücker und konnten ihre Führung immer mehr ausbauen. Zwar bemühten sich die Gastgeber
das Ergebnis in Grenzen zu halten, doch weder im Angriff als auch in der Abwehr lief an diesem Tage überhaupt nichts zusammen. Immer wieder
versuchten der TuS über den Kreis zu spielen, was leider nicht von Erfolg gekrönt wurde. Deshalb auch nicht verwunderlich das die Hönnestädter
buchstäblich mit 36:21 untergingen.
„ Ich bin maßlos enttäuscht, kein Spieler hatte heute Normalform, unser Spiel war einfach unterirdisch. Keine Einstellung, kein Kampfgeist, so das Resümee vom restlos bedienten Trainer Stracke.

Bussmann, Webert; B.Greitemann 1, L.Greitemann 1, Mancini 3/2, Höft 5, Maiwurm 2, Hofmann 1, Hennemann, P.Greitemann 7, Celikkaya 1, Hennemann, Wanitzek,Herberg,Reuter

 

Torschützen:

Torben Höft (5/0), Björn Greitemann (1/0), Domenico Mancini (3/2), Kevin Maiwurm (2/0), Patrick Greitemann (7/0), David Hofmann (1/0), Onur Celikkaya (1/0), Lars Greitemann (1/0),


TuS Neuenrade : HTV Littfeld Eichen 38:28 ( Halbzeit 18:14 ) 15.01.2017


17.01.2017
Mit dem 38:28 Erfolg gegen den HTV Littfeld-Eichen wurden die Neuenrader Handballer am Sonntagmorgen ihrer
Favoritenrolle gerecht. In einem nie gefährdeten Spiel konnten die Gastgeber zwei wichtige Punkte einfahren.
Von Beginn an spielte die Stracke Sieben ihre Angriffe konzentriert aus und lag schnell mit 5:1 in Führung. Lediglich
einige Unstimmigkeiten in der Abwehr ließ die Gäste auf 5:7 herankommen. Durch einige vom gut aufgelegten Torwart
Busmann eingeleitete Konter ließ die Hönnestädter wieder davonziehen. Beim Stande von 18:14 wurden die Seiten gewechselt.
Auch in der 2.Hälfte ließ der TuS nichts anbrennen. Immer wieder wurde der Kreisläufer in Szene gesetzt und auch durchdachte
Spielzüge führten zu den Toren. Ab der 40. Min. gelangen den Hönnestädteren 8 Tore in Folge ohne Gegentor. Beim Stande von
30:20 schalteten die Gastgeber einen Gang runter, so daß die Littfelder noch zu einigen Toren kamen.
Eine überzeugende Leistung meiner Mannschaft, der Sieg geht voll in Ordnung, so das Fazit von einem zufriedenen Trainer Stracke.

Bussmann, Webert; B.Greitemann 1, P.Greitemann 5, Wanitzek 3/1, Höft 4, Mancini 7/3, Herberg 1, Maiwurm 6, Hofmann 2, Rosner 1,
L.Greitemann 2, Chiduck 6, Henneman

 

Torschützen:

Torben Höft (4/0), Michael Herberg (1/0), Dustin Chiduck (6/0), Björn Greitemann (1/0), Domenico Mancini (7/3), Kevin Maiwurm (6/0), Patrick Greitemann (5/0), David Hofmann (2/0), Fabian Wanitzek (3/1), Lars Greitemann (2/0), Lukas Rosner (1/0),


TuS Neuenrade : TVE Netphen 26:32 ( Halbzeit 13:17 ) 11.12.2016


08.12.2016

Im letzten Heimspiel in diesem Jahr treffen die Neuenrader Handballer auf die Mannschaft vom TV Netphen.
Der Tabellenvierte aus dem Siegerland mußte am Wochenende eine deutliche Heimniederlage mit 17:26 gegen
den TuS Fellinghausen einstecken. Trotzdem gehen die Siegerländer als Favorit in die Begegnung, zumal die letzten
Aufeinandertreffen immer für den TV entschieden wurden.
Die Situation beim TuS ist im Augenblick alles andere als rosig. Höft fällt weiterhin verletzt aus, außerdem sind P.Greitemann und Herberg gesundheitlich angeschlagen. Nichts destotrotz rechnet Stracke sich einen Chance aus. „Wir haben sehr gut trainiert, alle ziehen an einem Strange und sind hoch motiviert. Wir müssen aus einer konzentrierten Abwehr heraus agieren und im Angriff geduldig spielen“, so Stracke. Anpfiff ist wie gewohnt im 11 Uhr in der Sporthalle Niederheide in Neuenrade.

 

Torschützen:

Lars Reuter (1/0), Dustin Chiduck (3/0), Domenico Mancini (8/0), Kevin Maiwurm (6/0), Patrick Greitemann (4/0), David Hofmann (1/0), Lukas Rosner (3/0),


TuS Linscheid-Heedfeld : TuS Neuenrade 30:19 ( Halbzeit 13:11 ) 03.12.2016


05.12.2016
Schmerzliche Niederlage für den TUS Neuenrade

Die Zeichen vor dem Spiel gegen den Tus Lindscheid Heedfeld stand nicht gut. Ohne Höft (verletzt), L.Greitemann (verletzt), Chiduck (privat verhindert) und Celikkaya (privat verhindert) fehlten dem TuS Neuenrade gleich 4 Spieler. Ausschlaggebend für die Niederlage war die erschreckend schwache 2. Halbzeit des TuS Neuenrade. Nach den ersten 20min Lagen die Neuenrade 10:7 vorne. Dann kam plötzlich ein Bruch ins Spiel der Gäste und nichts lief mehr zusammen, einfache Abspielfehler, vergebene 100% Changen, so das die Lindscheider ausglichen und zur Pause 13:11 in Front lagen. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der letzten 10 min., nichts lief mehr zusammen. Man erkämpfte sich immer wieder Bälle in der Abwehr, die dann überhastet nach Verspielt wurden. Die Gastgeber nahmen dieses Geschenk gerne an
und setzten sich immer weiter ab. „Wir haben viel zu viele technische Fehler gemacht, so kannst Du kein Spiel gewinnen“ so Stracke. „In der zweiten Halbzeit haben wir alles Trainierte über den Haufen geworfen und kein Handball mehr gespielt“ das weiter Fazit des Trainers.
Abzuwarten ist, ob beim nächsten Heimspiel eine Reaktion von der Mannschaft auf die desolate Leistung folgt.

 

Torschützen:

Michael Herberg (1/0), Björn Greitemann (3/0), Domenico Mancini (7/3), Kevin Maiwurm (2/0), Patrick Greitemann (2/0), David Hofmann (2/0), Lukas Rosner (2/0),


TuS Neuenrade : TuS Ferndorf 4 24:19 ( Halbzeit 14:8 ) 27.11.2016


28.11.2016
Am Sonntagmorgen konnten die Neuenrader Handballer einen wichtigen Sieg gegen die Viertvertretung vom
TuS Ferndorf einfahren. Mit 24:19 Toren behielten die Hönnestädter in einer sehr fairen Partie die Oberhand.
Ohne den verletzten Höft kamen die Gastgeber gut in die Partie und führten schnell 3:1. Aus einer stabilen Abwehr
heraus spielten die Neuenrader ihre Angriffe geduldig aus und setzten sich mit 9:4 ab. Beim Stande von 14:8 wurden die
Seiten gewechselt.
Unerklärlicherweise agierte die Stracke Sieben zu Beginn der 2.Hälfte sehr nervös. Im Angriff wurde viel zu überhastet
abgeschlossen und die Gäste konnten auf 14:16 verkürzen. Eine Auszeit brachte die Gastgeber wieder ins
Spiel. Überlegte Spielzüge und konzentriert abgeschlossene Würfe brachte die Hönnestädter wieder nach vorne.
Letztendlich ein verdienter Sieg für die Stracke Schützlinge, der mit der gezeigten Mannschaftsleistung vollauf zufrieden war.
Die vorgegebene Marschroute das jeder Spieler Verantwortung übernehmen soll wurde konsequent umgesetzt, ergänzt der Coach.

 

Torschützen:

Michael Herberg (2/0), Dustin Chiduck (2/0), Björn Greitemann (1/0), Domenico Mancini (4/0), Kevin Maiwurm (6/0), Patrick Greitemann (5/0), Onur Celikkaya (1/0), Fabian Wanitzek (1/0), Lukas Rosner (2/0),


TuS Grünenbaum : TuS Neuenrade 35:18 ( Halbzeit 13:9 ) 13.11.2016


14.11.2016
Eine weitere hohe Niederlage der Neuenrader Handballer. Am späten Sonntagnachmittag verloren
die Hönnestädter verdient mit 35:18 beim Tabellennachbarn vom TuS Grünenbaum. Kollektives Versagen
der gesamten Mannschaft in der zweiten Halbzeit war ausschlaggebend für die desolate Vorstellung der Gäste, die zur
Mitte der 2.Halbzeit auf ihren Torjäger Höft aufgrund einer schweren Daumenverletzung verzichten
mußten. Lediglich in den ersten 20 Minuten konnte die Stracke Sieben das Spiel ausgeglichen gestalten.
Leichtfertig wurden beste Möglichkeiten im Angriff vergeben und die Gastgeber verstanden es dadurch
Ihre Führung bis zur Halbzeit auf 13:9 auszubauen.
Noch katastrophaler verlief die 2.Hälfte für die Hönnestädter. Im Angriff als auch in der Deckung lief gar
nichts mehr zusammen. Als dann noch Höft ausfiel, war die Messe gelesen. Die Gastgeber kamen
immer wieder durch schnelle Angriffe zu ihren Toren und gewannen hochverdient.
„Ich bin restlos bedient. Wir haben uns gute Chancen erarbeitet und dann frei vorm Tor vergeben, hinzu kommt noch die
Verletzung von Torben. Ich hoffe der Daumen ist nicht gebrochen“, so das Fazit vom enttäuschten Spielertrainer Stracke.

 

Torschützen:

Torben Höft (4/0), Michael Herberg (2/0), Dustin Chiduck (8/4), Björn Greitemann (1/0), Kevin Maiwurm (9/0), Patrick Greitemann (3/0), Onur Celikkaya (2/0),


TuS Neuenrade : TV Schmallenberg 19:28 ( Halbzeit 11:13 ) 06.11.2016


07.11.2016
Der Sieg der Schmallenberger gegen den TuS Neuerade fiel mit 28:19 Toren viel zu hoch aus. War die 1.Hälfte noch
ausgeglichen, so ging der TuS nach der Pause unter. Ohne die verletzten Patrick Greitemann und Torwart
Fabian Webert entwickelte sich das Spiel auf Augenhöhe. Die Führung wechselte ständig und sogar ein 3
Tore Vorsprung konnten die Gastgeber ausgleichen. Beim Stande von 13:11 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.
2 Min nach Wiederanpfiff bekam der Gästekeeper nach einem Foul gegen Mancini die rote Karte. Wer jetzt an eine
Initialzündung der Hönnestädter gedacht hatte, sah sich getäuscht. Unerklärlicherweise versagte der Neuenrader Angriff
komplett , was der TV gnadenlos ausnutzte und auf 19:12 davon zog. Daraufhin ging man in der TUS Abwehr auf eine 4-2
Deckung über, die etwas Entlastung brachte, doch war der Vorsprung der Schmallenberger zu groß. Aufgrund der schwachen
2.Halbzeit gingen die Gäste verdient als Sieger vom Platz.
Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, die Einstellung stimmte, deshalb auch unerklärlich der komplette Einbruch
nach der Pause, so das Resümee von Trainer Michael Stracke.

Busmann, F.Maiwurm; B.Greitemann, Mancini 3, L.Greitemann, Wantizek, K.Maiwurm 4, Höft 5, Chiduck 5/3, Celikkaya, Reuter,Stracke 1, Rosner 1,

 

Torschützen:

Torben Höft (5/0), Dustin Chiduck (5/3), Domenico Mancini (3/0), Kevin Maiwurm (4/0), Michael Stracke (1/0), Lukas Rosner (1/0),


TuS Neuenrade : VfL Bad Berleburg 22:15 ( Halbzeit 13:7 ) 23.10.2016


24.10.2016
Wichtiger Sieg für die Neuenrader Handballer gegen den VfL Bad Berleburg. Mit einem ungefährdeten
22:15 Erfolg konnten sich die Hönnestädter in der Tabelle ein wenig Luft nach oben verschaffen.
Gleich zu Beginn war zu erkennen das sich die Gastgeber etwas vorgenommen hatten. Die Abwehr, das
Sorgenkind der letzten Wochen, agierte hervorragend, so das die Gäste kaum zu Toren kamen.
Im Angriff wurde geduldig gespielt und die sich bietenden Chancen zum Torerfolg nutzten die Hönnestädter
konsequent aus. So war es auch nicht verwunderlich das die Stracke Sieben mit 13:7 Toren in die Halbzeit ging.
In der 2.Hälfte ließ der TuS die Zügel ein wenig schleifen. Jetzt waren die Angriffe nicht mehr so zwingend und
einige Chancen zum Torerfolg wurden leichtfertig vergeben. Starker Rückhalt über 60 Minuten war Torwart
Mirco Busmann, der ein über das andere Mal durch tolle Paraden zu überzeugen wußte. Letztendlich konnte das
Spiel durch einer geschlossenen Mannschaftsleistung der Neuenrader gewonnen werden.
Endlich wurde das umgesetzt, was in den Trainingseinheiten einstudiert wurde, so ein glücklicher Trainer Stracke,
der darauf hofft, die gezeigte Leistung in den nächsten Spielen mitnehmen zu können.

Busmann 1, Webert; B.Greitemann, P.Greitemann 5, Mancini 3, Hennemann, Chiduck 1/1, Maiwurm 2, Höft 5, Reuter 1,
L.Greitemann 2, Wantizek, Rosner 1, Stracke 1, Hofmann

 

Torschützen:

Lars Reuter (1/0), Torben Höft (5/0), Dustin Chiduck (1/1), Domenico Mancini (3/0), Kevin Maiwurm (2/0), Patrick Greitemann (5/0), Lars Greitemann (2/0), Michael Stracke (1/0), Lukas Rosner (1/0),


TuS Hilchenbach : TuS Neuenrade 30:19 ( Halbzeit 19:11 ) 15.10.2016


17.10.2016
Die Neuenrader Handballer treten auf der Stelle. Nach der 4.Niederlage in Folge hat der Abstiegskampf schon begonnen.
Mit 30:19 unterlagen die Hönnestädter am Samstag beim TuS Hilchenbach. Wer geglaubt hatte, man könne an der Leistung
vom letzten Spiel anknüpfen, sah sich getäuscht.
Wieder einmal agierten die Hönnestädter in der Abwehr viel zu harmlos und ließen ihre wieder genesenen Torleute im Stich.
Auch das Spiel nach vorne war alles andere als berauschend. Fehlwürfe und technische Fehler ließen die Angriffe oft verpuffen.
Die Gastgeber dagegen traten motiviert auf und kamen leicht zu ihren Toren. Deshalb auch nicht verwunderlich das die Siegerländer
mit 19:11 in die Pause gingen.
Aber auch in der 2.Hälfte lief das Spiel der Gäste konzeptlos. Obwohl taktische Maßnahmen in der Halbzeit besprochen wurden, war
die Mannschaft nicht in der Lage diese umzusetzen. Erst eine doppelte Manndeckung Mitte der 2.Hälfte brachte ein wenig Stabilität
in die Abwehrreihe der Neuenrader. Dennoch war der Vorsprung der Siegerländer zu groß und letztendlich verlor die Gästemannschaft
verdient die Begegnung.
Alles was wir beim Training unter der Woche einstudiert haben wurde im Spiel nicht umgesetzt, so das Fazit des enttäuschten Trainer Stracke.

Busmann, Webert; B.Greitemann, Mancini 2, P.Greitemann 4, Höft 4/1, Hofmann, Maiwurm 6, Rosner 1, Wantizek 1, L.Greitemann,
Celikkaya, Stracke, Chiduck 1/1

 

Torschützen:

Torben Höft (4/1), Dustin Chiduck (1/1), Domenico Mancini (2/0), Kevin Maiwurm (6/0), Patrick Greitemann (4/0), Fabian Wanitzek (1/0),


TuS Neuenrade : HSG Lennestadt-Würdinghausen 29:35 ( Halbzeit 10:14 ) 02.10.2016


04.10.2016:
Trotz der Niederlage gegen den Tabellenfüher aus Lennestadt zogen sich die Neuenrader Handballer beachtlich
aus der Affäre. Im Gegensatz zu den letzten beiden Niederlagen bewiesen die Gastgeber Kampfmoral und Körpersprache
gegen die favorisierten Gäste.
Gleich zu Beginn des Spiels machte sich bemerkbar, das sich der TuS etwas vorgenommen hatte. Eine 2:0 Führung der Lennestädter
wandelten die Hönnestädter in eine 5:4 Führung um (10 Min). Gute Anspiele an den Kreis wurden vom überragenden Kreisläufer
Chiduck sicher verwandelt. Trotzdem gelang dem Tabellenführer durch ihrer dynamischen Angriffsreihe ein 4 Tore Vorsprung , der bis zur Halbzeit
Bestand hatte.( 14:10)
Direkt nach Wiederanpfiff zur 2.Halbzeit verkürtze der TuS auf 12:14. Kurz darauf bekammen die Gäste eine 2 Min. Zeitstrafe, die die Stracke 7 allerdings nicht
nutzen konnte und sogar in der Phase 2 Tore in Folge für SG hinnehmen mußte. Aber auch davon ließen sich die Neuenrader nicht beeindrucken und kamen über
Höft und Chiduck auf 19:21 heran. 2 Zeistrafen kurz hintereinander brachte dann das Spiel der Gastgeber aus dem Tritt und ein 5 Tore Vorsprung der Gäste war die Folge.
Obwohl die Hönnestädter in der Schlußphase bemüht waren noch einmal heranzukommen, gelang den Lennestädtern ein 35:29 Erfolg auf der Niederheide.
Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden, so Trainer Stracke, der diese auf das vorverlegte Spiel gegen Hilchenbach gerne mitnehmen würde.
Webert, Busmann; B.Greitemann, P.Greitemann 2, Mancini 4, Höft 11, Maiwurm 1, Herberg, L.Greitemann, Chiduck 8/3, Wantizek, Celikkaya, Reuter, Stracke, Hofmann 3

 

Torschützen:

Torben Höft (11/0), Dustin Chiduck (8/3), Domenico Mancini (4/0), Kevin Maiwurm (1/0), Patrick Greitemann (2/0), David Hofmann (3/0),


TuS Fellinghausen : TuS Neuenrade 28:16 ( Halbzeit 14:8 ) 25.09.2016


26.09.2016
Wieder eine deutliche Niederlage der Neuenrader Handballer beim Bezirksliga Absteiger TuS Fellinghausen.
Ohne Trainer Stracke (Krank) und die beiden Rückraumspieler Maiwurm und Hofmann (Urlaub) mußten sich die Hönnestädter
mit 28:16 Toren geschlagen geben. Schnell lagen die Gäste mit 3:0 hinten und erst in der 9.Min gelang das erste Tor.
Eine viel zu harmlose agierende Abwehr auf Seiten der Hönnestädter machten es dem Gastgeber leicht um zu ihren Toren zu kommen.
Aber auch der Angriff ließ zu wünschen übrig. Ungenaue Abspiele, zu früh abgeschlossene Angriffe und technische Fehler waren
der Beleg dafür, das der TuS in der ersten Hälfte nur auf 8 Toren kam .(Hz 14:8)
Die 2. Hälfte war eine Kopie der ersten. Ideenlose Angriffe und eine keineswegs stabile Abwehr ließen die Siegerländer davonziehen.
Allein die beiden Torhüter der Neuenrader erreichten an diesem Tage Normalform. Letztendlich war es nicht verwunderlich das
die Gastgeber die Partie hoch verdient mit 28:16 für sich entscheiden konnten.
Eine ganz schlechte Vorstellung meiner Mannschaft, so das enttäuschende Fazit von Frank Maiwurm, der den Erkrankten Stracke auf der Trainerbank vertrat.

Busmann, Webert; B.Greitemann, P.Greitemann 3, Mancini 5, Wantizek, Höft 6, Chiduck 1, Herberg, L.Greitemann, Celikkaya,1, Reuter

 

Torschützen:

Torben Höft (6/0), Dustin Chiduck (1/0), Domenico Mancini (5/0), Patrick Greitemann (3/0), Onur Celikkaya (1/0),


TuS Neuenrade : SG Schalksmühle-Halver 3 21:35 ( Halbzeit 9:18 ) 18.09.2016


19.09.2016
Eine deutliche Niederlage mussten die Neuenrader Handballer am Sonntagmorgen gegen die 3.Mannschaft
der SG Halver-Schalksmühle einstecken. Die SG kam in Bestbesetzung zur Niederheide, obwohl sie in Ihrem Vorbericht
über personelle Engpässe geklagt hatten.
Gleich zu Beginn zeigten die TuS Spieler zuviel Respekt vor dem Kader der Gäste, die mit 3:1 in Führung gingen. Über
6:3 und und 9:6 konnten die Hönnestädter recht gut mithalten. Beim Stande von 8:12 handelten sich die Gastgeber eine
doppelte Zeitstrafe ein, die die SG kaltblütig ausnutzte und auf 15:8 davon. Technische Fehler und leichtfertig verworfene Bälle
auf Seiten der Neuenrader ließ die SG mit 18:9 in die Halbzeit gehen.
Zu ideenlos die Angriffe auch in der 2.Hälfte bei der Stracke Sieben. Gegen die gut stehende Abwehrreihe der Schalksmühler
Tat sich der TuS schwer und so war es auch nicht verwunderlich das die Gäste Tor um Tor davon zogen(31:15-48. Min). Trotz
des großen Vorsprungs zeigten die Gastgeber Moral und kämpften bis zum Ende des Spiels, das die SG mit 35:21 für sich entschied.

Busmann 1, Webert; B.Greitemann, L.Greitemann, Mancini, Höft9/1, Maiwurm 4/2, Hofmann 1, Wanitzek 1/1, Herberg 1, P.Greitemann 2, Chiduck 1, Stracke 1,Celikaya, Hennemann

 

Torschützen:

Torben Höft (9/1), Michael Herberg (1/0), Dustin Chiduck (1/0), Kevin Maiwurm (4/2), Patrick Greitemann (2/0), David Hofmann (1/0), Fabian Wanitzek (1/1),


TSG Siegen : TuS Neuenrade 23:25 ( Halbzeit 9:12 ) 10.09.2016


12.09.2016
Spielertrainer Michael Stracke hat seine Feuertaufe mit einem Sieg bei der TSG Siegen bestanden. Mit einem 25:23 Erfolg sicherten sich die Neuenrader Handballer in ihrem ersten Meisterschaftsspiel beide Punkte. Gleich zu Beginn konnten sich die Gäste mit 3:0 Toren absetzen. In der 15. min gelang den Siegener der 4:4 Ausgleich.Daraufhin antworteten die Hönnestädter mit 3 Toren in Folge und eine stabile Abwehr um Torwart Busmann sicherte das 12:9 Halbzeitergebnis. Der 3Tore Vorsprung hattte auch bis zur 38 Min.Bestand, ehe eine doppelte Zeitstrafe gegen den TuS die Gastgeber auf14:14 herankommen ließ. Ein vergebener Konter der Neuenrader nutzte die TSG, die im Gegenangriff nur durch ein Foul zu stoppen war. Ein Siebenmeter und eine 2 Min Zeitstrafe gegen dn TuS ließ die Siegerländer erstmals mit 16:15 in Führung gehen.
Danach ging ein Ruck durch die Stracke Sieben, die durch geduldig gespielte Angriffe mit 22:20 in Front ging. In der Endphase blieb das Spiel spannend, ehe Torben Höft eine Minute vor Schluß den entscheidenen Treffer zum 25:23 Sieg warf. Ein diziplinierte Leistung meiner Mannschaft über 60 Minuten waren der Garant für diesen Sieg, so das Fazit des glücklichen Trainers Michael Stracke.

Busmann, Webert; B.Greitemann 2, Mancini 3, Stracke, Chiduck 1, Höft 11, Maiwurm 3, P.Greitemann 3, Hofmann, Herberg 2, Onur


 

Torschützen:

Torben Höft (11/0), Michael Herberg (2/0), Dustin Chiduck (1/0), Björn Greitemann (2/0), Domenico Mancini (3/0), Kevin Maiwurm (3/0), Patrick Greitemann (3/0),


 



© by Christian Paul e-mail

Optimiert für Internet Explorer (5.0 oder höher), Mozilla FireFox und Opera, bei einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel.